Morgen geht es los.

Die letzten Tage waren für uns alle sehr aufregend. Die Resonanz auf unser kleines Projekt ist nach wie vor riesengroß. Sehr bewegend war zum Beispiel der Donnerstagabend. Das Benefiz-Konzert im Windlicht hat uns vielleicht erst so richtig bewusst gemacht, dass der Tag der Abreise nicht mehr fern ist. Und natürlich sind wir, die wir ja auch alle Musik machen, mit Musik emotional besonders gut zu packen ... ja ja :)

Monte und Peter hatten gestern noch mit ihrer Band Teaser einen Auftritt in der Schraubbar, ich selbst hatte noch ein Disc Golf-Turnier auf Kanzlers Weide. Es tat uns sicher allen gut, noch mal ein paar Dinge zu tun, die irgendwie normal für uns sind. Ab morgen wird wohl vieles für uns alles andere als normal sein. Natürlich machen wir uns alle unsere Gedanken, was uns in den nächsten Tagen erwartet. Doch wenn wir ehrlich zu uns sind, müssen wir sagen: Wir wissen es nicht. Wir haben einen prall gefüllten T4 dabei, dazu unfassbar viele Spenden. Und wir haben ein Ziel: Wirklich alles soll bei den Menschen ankommen, die es wirklich dringend benötigen. Da tut es gut zu wissen, dass wir vor Ort auf viele Helfer treffen werden, die teilweise schon seit Wochen vor Ort sind um einfach zu helfen. Davor haben wir schon jetzt einen großen Respekt.

Natürlich haben auch wir heute von den Vorkommnissen in Idomeni gelesen. Doch zu keinem Zeitpunkt haben wir unser Vorhaben deswegen in Frage gestellt. Menschen, die versuchen, einen Zaun zu überwinden, die in Kauf nehmen, dabei mit Tränengas attackiert zu werden, sind sicher vor allem eins: verzweifelt. Das ist schwer zu ertragen. Auch aus der Distanz.

Wie die meisten von euch, kennen wir bisher nur die Bilder aus Idomeni. Wir haben nur eine diffuse Vorstellung von dem, was uns erwartet. Wir hoffen einfach, dass wir mit dem, was wir Dank eurer Unterstützung nun durchziehen können, ein wenig helfen können, das eine oder andere Lachen erzeugen können. Ein bisschen Hoffnung geben. Das wäre schön. 

Wir haben viele tolle Spenden im Gepäck. Und viele gute Gedanken und Wünsche begleiten uns. 

Danke an euch alle! Minden ist eine tolle Stadt mit tollen Menschen! 

Und jetzt: καληνύχτα :)

  • Erstellt am .

Sprecht uns an!

Minden hilft c/o
Jörg Klein
Simeonstrasse 25
32423 Minden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Presseanfragen:
Andreas Schöneberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Folgt uns auf:
Facebook

Wer ist "Minden hilft"?

Erinnert ihr euch an das Benefiz-Konzert zugunsten der Opfer des Tsunami im Januar 2005 und das Hilfsprojekt Idomeni in 2016? Das waren wir.

Hier erfahrt ihr mehr.

Spenden?

Da unser Projekt erst einmal abgeschlossen ist, bitten wir euch darum, eure Spenden an das Bündnis Seebrücke zu richten. Wir kooperieren und helfen Seebrücke bei der Auswahl der geeigneten Spendenempfänger. Weitere Infos dazu findet ihr hier!

Spendenkonto
Infozentrum 3. Welt

Verwendungszweck: Lesbos/Seebrücke
DE33 4905 0101 0040 1423 33

(Wenn ihr eine Spendenbescheinigung benötigen, bitte Adresse angeben)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.