Die Reise geht weiter ...

Wir sind heute morgen gut in Piräus angekommen und haben uns nach einem schnellen Frühstück auf den Weg nach Patras gemacht. Auf halber Strecke war telefonieren angesagt: Monte hat das Reisebüro angerufen, um prüfen zu lassen, ob ein Umschreiben des Tickets von Freitag auf heute möglich ist und Schöni hat eine Mitarbeiterin bei der Deutschen Botschaft in Athen über die beiden Optionen Fähre/Italien und Balkanroute ausgequetscht. Da die erste Variante immer noch möglich zu sein scheint und wir zumindest mit der Fähre bis Bari fahren können, haben wir diesen Weg eingeschlagen.

Wie ich vorhin erfahren habe, ist nicht nur der Tank voll, inklusive Reservekanister sind wir mit 150 l Diesel ausgestattet. Wir können also ohne Tanken durch Italien und Österreich fahren. Bedeutet: Es sind wohl Fahrerwechsel angesagt ...

Für Italien mussten wir bereits am Hafen von Patras eine Selbsterklärung ausfüllen.

Wenn man bedenkt, dass wir in den letzten Tagen schon so einiges erlebt haben, dann sind wir immer noch ziemlich gut drauf. Und das muss auch so sein. Ohne Humor und Blödsinn wäre die Reise sicher schwieriger. Und wir wollen ja nun auch echt nicht jammern. Uns geht es gut. Wir haben Menschen gesehen, bei denen das nicht so ist. Und gerade der Blick auf Italien zeigt, dass Corona unser aller Leben wohl noch einige Wochen auf links drehen wird.

Aus beiden Dingen können wir aber vielleicht bei allen Schwierigkeiten auch lernen:

Die Lektion, dass nichts wichtiger ist, als das Leben.

Wenn wir wollen, dass alle Menschen unter vernünftigen Lebensbedingungen leben können, dann müssen wir umdenken. Die globalen Herausforderungen vor denen wir stehen kann die Menschheit nur gemeinsam lösen. Hoffentlich begreifen wir das endlich.

Wir ziehen uns jetzt für heute mal zurück, gönnen uns ein Bierchen und dann heißt es vorschlafen! Viel ist auf dieser Fähre nicht los ...

Bleibt gesund und munter!

6D1C0DF1 4011 4646 A9C3 C137367802C7

DA0D785B 1A1F 4305 BA7C 6CF50FF5CBC6

Sprecht uns an!

Minden hilft c/o
Jörg Klein
Simeonstrasse 25
32423 Minden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Presseanfragen:
Andreas Schöneberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Folgt uns auf:
Facebook

Wer ist "Minden hilft"?

Erinnert ihr euch an das Benefiz-Konzert zugunsten der Opfer des Tsunami im Januar 2005 und das Hilfsprojekt Idomeni in 2016? Das waren wir.

Hier erfahrt ihr mehr.

Spenden?

Da unser Projekt erst einmal abgeschlossen ist, bitten wir euch darum, eure Spenden an das Bündnis Seebrücke zu richten. Wir kooperieren und helfen Seebrücke bei der Auswahl der geeigneten Spendenempfänger. Weitere Infos dazu findet ihr hier!

Spendenkonto
Infozentrum 3. Welt

Verwendungszweck: Lesbos/Seebrücke
DE33 4905 0101 0040 1423 33

(Wenn ihr eine Spendenbescheinigung benötigen, bitte Adresse angeben)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.